Gratis Versand bereits ab 50€

WhatsApp Newsletter

Blog

DAS HERZ-KREISLAUF-SYSTEM – Nahrungsergänzungsmittel/Supplements

Hallo liebe Zec+ Community und Sympathisanten. In diesem Teil beschäftigen wir uns mit Nahrungsergänzungsmitteln bzw. Supplements, welche das Herz-Kreislauf-System stärken und in einer gewissen Weise auch präventiv angewendet werden können.Viel Spaß beim Lesen!

DAS HERZ-KREISLAUF-SYSTEM – Nahrungsergänzungsmittel/Supplements

Wir möchten eines vorweg nehmen: Wer wirklich unter einer Herz-Kreislauf-Schwäche oder einer Herz-Krankheit leidet, sollte unbedingt mit einem Kardiologen abklären, in wie weit er überhaupt sportlichen Aktivitäten nachgehen darf. Je nach Krankheit und Schweregrad kann es von der Reduktion der Intensität bis zum völligen Verbot bestimmter Sportarten variieren, das ist also sehr individuell. Man kann nicht pauschal sagen, dass jeder Mensch mit einem angeborenen Herzklappen-Fehler absolutes Sportverbot bekommt. Das muss immer individuell betrachtet und begutachtet werden – und nicht von irgendeinem Youtube-Athleten oder einem Supplement-Hersteller wie wir es sind, sondern von einem Facharzt (in diesem Falle ein Kardiologe)!

Problemen vorbeugen – Supplemente richtig anwenden

Ein paar Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System können durch verengte und verstopfte Arterien verursacht werden. Hierzu zählt z.B. Bluthochdruck oder der Klassiker – Herzinfarkt. Einen besonderen Stellenwert im Kampf gegen Bluthochdruck haben die Aminosäuren L-Arginin und L-Citrullin. Denn beide (Citrullin etwas effektiver als Arginin) erhöhen das Körper-eigene Gas ?Nitric Oxide? (Stickstoff-Monoxid). Und dieses Gas weitet die Blutgefäße! In den letzten Jahren wurde festgestellt, dass ein geringer Stickstoff-Monoxid-Gehalt im Körper im Zusammenhang mit hohem Blutdruck steht! Wer hier vorbeugen möchte, sollte 3-6 Gramm Arginin oder Citrullin täglich zusätzlich einnehmen. Wir wissen, dass eine konzentrierte Einzelgabe einer Substanz oftmals besser wirkt und andere Wirkungen aufweist, als in einem Komplex (z.B. Aminosäure versus Protein). Wir empfehlen 3-6 Arginin oder Citrullin täglich

Wer mehr als nur Arginin oder Citrullin nehmen möchte, ist mit dem PUMPbooster Pumpdown bestens versorgt. Denn dieser Booster dient nicht nur dem Pump während des Trainings, sondern wirkt auch präventiv durch die stark verbesserte Blutzirkulation!

Viele Pflanzenextrakte und bestimmte Polyphenole wie Oligomere Proanthocyanidine (OPC) oder die Ellagsäure aus Granatäpfeln haben eine reinigende Wirkung auf die Blutgefäße. OPC bzw. der Traubenkernextrakt ist auch dafür bekannt, Nitric Oxide (Stickstoff-Monoxid) zu erhöhen. Im Prinzip kann alles hilfreich sein, was die Arterien weitet – denn geweitete Arterien verstopfen nicht so schnell, der Blutdruck reduziert sich und Nährstoffe können besser transportiert werden! Wir empfehlen 200-400 mg OPC/400-800 mg Ellagsäure täglich

Taurin, eine sehr bekannte und beliebte Aminosäure welche man auch in Energy-Drinks findet, ist eher dafür bekannt die Zellhydration zu verbessern. Ein weiterer Effekt ist aber noch die Verringerung der Verklumpungsneigung der Blutplättchen, dadurch wird die Fließeigenschaft des Blutes verbessert. Zudem gehört das Herz zu den größten Taurin-Speichern im Körper! Wir empfehlen 1-3 g täglich

1000 mg reines Taurin in veganer Kapselhülle!

Omega-3-Fettsäuren zählen zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und kommen in fettem Fisch (Lachs, Makrele) oder verschiedenen Pflanzenölen vor (Leinöl). Seit vielen Jahren ist eine schützende Wirkung der Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäureund) auf das Herz bekannt. Wie das funktioniert? Sie können das Risiko von Herz-Kreislauf-Problemen reduzieren, in dem sie das potentiell schädliche LDL-Cholesterin im Blut senken und das schützende HDL-Cholesterin erhöhen. Da wir ja davon gesprochen haben, dass das Weiten der Blutgefäße essentiell für ein gesundes Herz-Kreislauf-System ist, möchten wir erwähnen, dass diese Wirkung ebenfalls von den Omega-3-Fettsäuren bekannt ist! So kann DHA bestimmte Calcium-abhängige Kaliumkanäle in der Muskulatur der Gefäßwände öffnen, wodurch sich die Gefäße erweitern und der Blutdruck sinkt. Zudem reduzieren EPA und DHA die Entzündungswerte im Körper und verringern so das Risiko, von chronischen Entzündungen welche wiederum eine Auswirkung auf die Blutgefäße haben können. Wir empfehlen 1-3 g reine Omega-3-Fettsäuren täglich (Entspricht 2-4 HEALTH+ SUPER OMEGA 3 TRIGLYCERIDE FISCHÖL-Kapseln)

In einer (Placebo-kontrollierten) Doppelblindstudie zeigte eine Zufuhr von 80 mg Glutamin pro kg Körpergewicht bei Patienten mit chronischer Angina pectoris (Brustenge) eine deutlich verzögerte ST-Senkung bei Belastung. Es konnte nachgewiesen werden, dass die Einnahme von Glutamin nach Ischämie (verminderte Durchblutung) sowohl die Bereitstellung von reduziertem Glutathion als auch von ATP (Adenosintriphosphat) deutlich verbesserte. Glutamin ist also nicht nur für das Immunsystem essentiell! Wir empfehlen 10-20 g täglich

Wenn man weiß, dass das Herz seine Energie zu 50% aus Fettsäuren, ca. 30% aus Glukose und 20% aus Laktat bezieht, dann wird einem der Stellenwert von (freien) Fettsäuren im Blut und der Aminosäure L-Carnitin deutlich. L-Carnitin kann zwar im Körper aus den Aminosäuren Cystein und Methionin gebildet werden (weswegen sie nicht zu den essentiellen Aminosäuren zählt), aber nur, wenn ausreichend der Cofaktoren Vitamin C, Vitamin B6, Niacin und Eisen vorhanden sind (vielleicht versteht jetzt auch der ein oder andere Athlet, warum Carnitin in einer Diät wichtig werden kann – denn hier kommt es schnell zu einem Mangel einer dieser Cofaktoren!). Wir empfehlen 500-1000 mg täglich.

Reines Acetyl-L-Carnitin für optimalen Fettstoffwechsel und Konzentrationsförderung

Und wenn wir schon bei der ATP-Bildung sind, dürfen BCAAs (branched chain amino acids) und Creatin nicht fehlen! BCAAs fördern die Bildung von Acetyl-CoA und Succinyl-CoA, was zu einer verbesserten ATP-Bildung führt! ATP ist DAS ENERGIESUBSTRAT, für alle Zellen, also auch für unser Herz! Creatin/Kreatin wird benötigt, damit der Körper Kreatin-Phosphat bilden kann. Bei der Muskelkontraktion wird ATP „verbraucht“ bzw. eine dritte Phosphatgruppe abgespaltet und aus ATP (Adenosin-Tri (=3) -Phosphat ) wird ADP (Adenosin-Di (=2) -Phosphat). Damit dann wieder aus APD wieder aufgeladen werden kann, stellt Kreatin-Phosphat die fehlende Phosphatgruppe zur Verfügung. Mehr Kreatin = mehr Kreatin-Phosphat = schnellere Regeneration von ATP, also ENERGIE! Wir empfehlen 5-15 g BCAAs und 3-5 g Creatin täglich

Fazit

Es gibt viele Mittel und Wege, seine Gesundheit zu fördern und vor allem, präventiv zu handeln. Denn Prävention ist IMMER besser als Therapie! Das Herz-Kreislauf-System ist ein zentrales System welches uns am Leben hält und stark an unserem Wohlbefinden beteiligt ist. Kleinste Veränderungen im Blut z.B. können gravierende Folgen nach sich ziehen. Mit ein paar Ergänzungen die preislich erschwinglich und mittlerweile in hoher Qualität verfügbar sind lässt sich eine ordentliche Prävention betreiben.

 

Kommentar eingeben

Live-Beratung