Gratis Versand bereits ab 50€

IM DETAIL: WHEY CONNECTION PROFESSIONAL VON A BIS Z

18.09.2016 14:56

Hallo liebe Zec+ Community und Sympathisanten. In diesem Artikel geht es um das neue Protein-Produkt Whey Connection Professional. Wir erklären euch, warum es eines der besten Proteine auf dem Markt ist! Viel Spaß beim Lesen.

WAS IST DRIN?

WHEY KONZENTRAT

Das wohl günstigste und einfachste stellt das Whey Konzentrat dar. Durch spezielle Filtrationsverfahren kann der Proteingehalt auf bis zu 80% gebracht werden, was natürlich auch den Preis steigen lässt. Der Proteingehalt von „einfachem“ Konzentrat pendelt sich i.d.R. zwischen 70 und 78% ein, je nach Zusatzstoffen. Whey Konzentrat ist günstig und ein Einsteiger-Protein. Denn es erfüllt seinen Zweck als Proteinlieferant, versorgt deine Muskeln ideal mit bis zu 50% essentiellen Aminosäuren und ist sehr schmackhaft. Ein Problem gibt es aber bei Whey Konzentrat. Es ist nicht frei von Laktose und somit für Menschen mit Laktoseintoleranz nur bedingt bis wenig geeignet. Ausnahme: Das Hinzufügen von Laktase macht das Protein bekömmlich und verträglich.

cleanconcentrate

Geschmacklich kaum zu übertreffen! Clean Concentrate lässt jede Milch zu einem proteingeladenen Milkshake werden!

WHEY ISOLAT

Etwas teurer wird es dann beim Whey Isolat. Hier sind praktisch wenig bis kaum Kohlenhydrate, keine Fette und keine Laktose enthalten. Der Proteingehalt ist höher als beim Konzentrat und Verträglichkeit ideal. Aufgrund dieser Eigenschaften wird es oft auch als „Wettkampfprotein“ bezeichnet, da viel Wettkampfathleten in ihrer Vorbereitung bevorzugt auf Isolat zurückgreifen, da es keine Kohlenhydrate besitzt und angeblich „kein Wasser zieht“. Das hängt natürlich von vielen anderen Faktoren ab und lässt sich nicht zu 100% auf ein Whey-Protein zurückführen. Beim Isolat gibt es mehrere Filtrationsverfahren. Das schonende Verfahren nennt sich Mikrofiltration und wird eingesetzt, um ein möglichst bioaktives Protein zu erhalten. Bioaktiv deswegen, weil das Protein nicht durch chemische Zusätze denaturiert wird und somit für den Körper an Wert verliert. Hier wird das Protein langsam, bei niedrigen Temperaturen und ohne Hilfsmittel gefiltert. Die „aggressivere“ Variante wäre die Ionenfiltration. Hier wird mit chemischen Zusätzen gearbeitet. Der Vorteil hier – man kann das Protein bestmöglich von Zusatzstoffen und unerwünschten Inhalten filtern, z.B. Laktose. Hier können theoretisch sehr hohe Proteingehalte erreicht werden – was aber natürlich unter Berücksichtigung der Wertigkeit zu betrachten ist. Die Mikrofiltration hat noch den Vorteil, dass hier ein bis zu 10%er Anteil von Immunglobulinen erhalten bleibt, welche notwendig sind um das Immunsystem aufrecht zu erhalten. Nachteil von Isolaten ist der Preis.

Wir haben uns dafür entschieden, dem Produkt einen Whey Isolat-Anteil von 30% zu verpassen. So wird die Biologische Wertigkeit angehoben, die Aminosäurebilanz wird verbessert und das alles, ohne das es sich extrem auf den Preis niederschlägt!

whey_connection_professional

Das beste Protein in seiner Preisklasse!

ENZYME

Ein Enzym ist ein Protein, welches als bioaktiver Katalysator fungiert und somit Nährstoffe bzw. Substrate aus der Nahrung spalten kann. Solche Enzyme finden wir z.B. auch in Waschmittel oder Fleckensprays, um Eiweiße, Blut oder andere organische Flecken aus Geweben zu lösen. Es gibt nicht DAS EINE Enzym, sondern es gibt im Körper ungefähr 25.000-30.000 verschiedene Enzyme. Papain (Papaya) und Bromelain (Ananas) sind wohl die bekanntesten unter den proteinspaltenden Enzymen. Aus diesem Grund werden diese Enzyme auch in der Lebensmittelindustrie als Zartmacher eingesetzt. Der Vorteil liegt darin, dass das Protein, wenn es (enzymatisch) gespalten wird, besser vom Körper aufgenommen werden kann. Die biologische Wertigkeit steigt minimal an und man hat weniger „Verluste“ bei der Verdauung.
Enzyme sind unabdingbar für einen reibungslosen Verlauf von biochemischen Prozessen im Körper. Sie sind essentiell für uns, ebenso wie Proteine. Durch die Zufuhr bei gleichzeitiger Einnahme von Protein und Aminosäuren kann man deren Aufnahme nochmals verbessern!

Pro Portion bekommst du 100 mg Papain und 100 mg Bromelain!

annanas_papaya

Wer zusätzlich Enzyme zu seinen proteinreichen Mahlzeiten nehmen möchte, ist mit diesem Produkt bestens bedient!

PROBIOTIKA

Probiotika ist die Mehrzahl von Probiotikum und bedeutet, dass es sich hier um eine Zubereitung beziehungsweise eine Zusammensetzung einzelner oder verschiedener (lebensfähiger) Mikroorganismen handelt. Es ist also nicht das Gleiche, wie ein Pre- bzw. Präbiotikum, was keine lebensfähige Mikroorganismen enthält. Probiotika wird eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Folgende Bakterien sind pro Portion enthalten:

  • 500 Mio. (CFU/KBE) Bacillus Coagulans
  • 250 Mio. (CFU/KBE) Lactobacillus-Acidophilus
  • 250 Mio. (CFU/KBE) Bifidobacterium Bifidum

Ein Weg, wie Probiotika wirken, ist durch die Ansiedlung im Darm. In unserem Darm leben mehrere milliarden Bakterien, welche dazu dienen, uns „gesund“ zu halten. Es wird vermutet, dass viele Krankheiten mit einem Rückgang der Darmbakterien zusammenhängen. Man kann die Anzahl der Bakterien entweder durch die Bakterien selbst (Probiotika) oder durch „Futter“ (Prebiotika) erhöhen. Besonders wichtig ist ein positives Verhältnis von gesundheitsfördernden Bakterien und pathogenen Bakterien: dieses sollte bei 80:20 liegen. Betrachtet man den Darm, findet man ungefähr 500 verschiedene Bakterienarten. Da sich im Darm auch 80% unseres Immunsystems befindet, sollte jedem klar sein, dass der Darm eine erhebliche Rolle bei der Gesundheit und dem Wohlbefinden spielt – geht es dem Darm gut, geht es uns gut! Gerade das Hautbild hat in 70% der Fälle keine Krankheit als Ursache, sondern ein Ungleichgewicht der Darmflora. Man sagt zwar, dass die Ernährung KEINE Rolle bei Krankheiten wie Akne spielt, hält man sich jedoch vor Augen, dass die Ernährung unsere Darmflora beeinflusst, diese wiederum das Immunsystem aktiviert bzw. behindert, könnte man doch zu dem Schluss kommen, dass Ernährung einen Einfluss besitzt. Aber nicht nur die Ernährung beeinflusst unsere Darmflora. Medikamente können die Darmflora nicht nur stören, sondern sogar ZERstören. Ein Antibiotikum, also eine Medizin, welche gezielt Bakterien angreift, kann natürlich auch die guten Bakterien im Darm verdrängen und abtöten. Nicht selten wird nach der Einnahme von Antibiotika eine Darm-Aufbaukur empfohlen.

WARUM IST DAS PRODUKT BESONDERS GUT GEEIGNET?

Das Produkt ist ideal für alle Personen, die ein Top-Produkt haben möchten, welches erschwinglich ist, gut schmeckt und super Nährwerte liefert. Zudem ist die Verträglichkeit sehr hoch und die Verwertung durch Enzyme und Probiotika gesteigert. Gerade als Sportler mit einem hohen Proteinkonsum ist es wichtig, auch das Verdauungsorgan mit Nährstoffen zu versorgen. Wir alle kennen die Probleme, die mit einer hohen Proteinzufuhr einhergehen.

zecplus_blog_vielendank3


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Live-Beratung